Home \ Pécs2010 Kulturhauptstadt Europas

Pécs2010 Kulturhauptstadt Europas

Druckversion www.pecs2010.hu

Aßerordentlich erfolgreiches Kulturhauptstadtjahr in Pécs

Die revitalisierten Plätze und Straßen von Pécs wurden seit Frühling mit den Einwohnern der Stadt und Touristen kontinuierlich erfüllt. In der ganzen Saison gab es fast keinen Teil von Pécs, wo keine Attraktionen, Ausstellungen, Freilichtvorstellungen, Konzerte oder alternative künstlerische Happenings die Passanten zum Anhalten angespornt hätten.

Thematische Einführungsjahren leiteten zu diesem Jahr, das das Publikum mit einer Reihe von kulturellen Veranstaltungen erwartete. Die öffentlichen Räume wurden verschönert, und die Stadt bereicherte sich mit neuen Gebäuden. Das Transdanubische Regional Bibliothek- und Wissenszentrum eröffnete schon seine Tore, im Kodály Zentrum kommt es von Dezember an zu Konzerte mit einer Akustik europäischen Niveaus. Im Zsolnay Kulturviertel wurde die Gyugyi Sammlung im Rahmen einer am 1. September eröffneten Dauerausstellung mit dem Titel "Die goldene Zeit der Zsolnays" vorgestellt. Seit der Eröffnung wurde die einzigartige Sammlung schon von mehr als 10 000 Besucher gesehen, obwohl während den Bauarbeiten im Zsolnay Kulturviertel eine Registration im Voraus erforderlich war. Das ehemalige Doktor Sándor-Zsolnay Kulturhaus - das Haus der Zsolnay Familie - wird zum Sitz des Bóbita Puppentheaters, und steht kurz vor der Übergabe, die Pécsi Galerie mit der Ausstellung des Lebenswerkes von István Pinczehelyi, Munkácsy Preis tragender Künstler wurde bereits eröffnet.

In den letzten 11 Monaten folgten Festivals, Ausstellungen, Konzerts aufeinander. Im Jahr gab es keinen einzgen Abschnitt, an dem Jugendliche und Touristen aus aller Welt die Stadt nicht erobert hätten. Fringe Festival war ein Riesenerfolg an den Straßen und Plätze der Stadt, im Rahmen des Festivals traten bekannte Künstler auf, und talentierte junge Amateure hatten auch die Möglichkeit sich vorzustellten.

In Bezug auf Istanbul wurde die Gesamtkunstfestival mit dem Titel 'Reise um den türkischen Halbmond' veranstaltet, die Programmserie bot einen Einblick in die Vielfältigkeit der türkischen Kultur an. Essen und das Ruhrgebiet war auch an zahlreichen Konzerts, wissenschaftlichen Tagungen, und Ausstellungen im Rahmen des Programms Pécs2010 Kulturhauptstadt Europas präsent. Die in Pécs lebenden Nationalitäten - Griechen, Romas, Serben, Deutschen, Kroaten, Polen und Russinen - organisierten Festivals und stellten ihre Werte im Zeichen der Toleranz vor. Im Juli wurde ein großes Zirkus- und Straßentheater Festival organisiert, im August wurde ein internationales Puppentheater Festival für Erwachsene, und im September ein internationales Tanzfestival veranstaltet. Der Vorsitzende des internationalen Filmfestivals 'CinePécs', war Jiri Menzel, der weltberühmte Regisseur, Narratorin des Eröffnungsfilmes war Mari Törőcsik.

Die Musikveranstaltungen waren besonders erfolgreich in der Stadt. Während Pécs Cantat 2010 wurde der Dom Platz mit Menschen gefüllt: Alt und Jung, Einheimischen und Touristen, professionelle und amateur Musiker sangen zusammen. Es ist auch nicht lange her, dass die Musik des Körpers zu hören war, dank den zeitgenössischen Musikhappenings von Nicolas Frize, dem französischen Komponisten.

Die Christus-Trilogie von Mihály Munkácsy war von April bis Ende Oktober zu sehen, die Ausstellung wurde von 68 000 Gäste besucht. Bis Ende Oktobers war auch die Ausstellung 'Die Ungarn am Bauhaus' offen, denn unter den Vertretern der bedeutenden Tendenz waren sehr viele Ungarn, zahlreiche Bauhäusler stammten sogar aus Pécs.

Als Krönung des Jahres wurde die Zentenarausstellung "Inspiriert von Cézanne und Matisse - Die Acht" eröffnet, die die drei Budapester Ausstellungen der Gruppe, ergänzt mit einer repräsentativen Sammlung der Werke der Mitglieder aus den 1910er Jahren zu rekonstruieren versucht.
 

WWW.PECS2010.HU